Im internationalen Jahr der Wälder
Unseren Lebensraum Wald mit allen Sinnen geniesen.

Dürfen wir vorstellen

Der Museumswald bei Elmstein

Diese Wanderung über eine kleine Hochfläche unter sehr alten Bäumen hinterläßt einen bleibenden Eindruck. Zwischen Waldgeistern, Waldhexen und Trollen hören wir dem atemlosen Raunen dieser alten Bäume zu.


Unwirklich still und seltsam erleben wir auf dieser naturkundlichen Wanderung die ältesten Bäume in einem Waldstück zwischen den Ortsteilen Harzofen und Schwabenbach der Gemeinde Elmstein. Über 250 Jahre alte Kiefern und Eichen bilden im von der UNESCO-geschützten Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord den Hintergrund für diese einmalige kulturgeschichtliche und naturkundliche Wanderung von ca. 3 Stunden. Anschaulich werden Ihnen die Bäume und ihr Wert erklärt.
Insbesonder bei Regenwetter sollten Sie auf wandertaugliche Kleidung und gutes Schuhwerk achten. Für Kinder zwischen 7 und 14 Jahre ist diese Wanderung problemlos zu bewältigen.

Wenn gewünscht Brotzeit in einem Naturfreundehaus (nicht im Endpreis enthalten!) Gruppen bis zu 25 Personen.  Unsere zertifizierte Gästebetreuung ist über die IG GFührT der VG Lambrecht im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands organisiert.

 

Anmeldungen unter Tel. 06328-1293

Zeit und Honorar nach freier Vereinbarung.


im internationalen Jahr der Wälder
unseren Lebenraum Wald mit allen Sinnen geniesen

Dürfen wir vorstellen

Die Triftanlagen bei Elmstein

Über einen fast vergessenen Waldlehrpfad erreichen wir eine imposante Felsformation aus Buntsandstein. Von den sagenhaften Heldengestalten der Nibelungenfelsen zu den Wassergeistern längst vergangener Forstarbeit



Diese kulturgeschichtliche und naturkundliche Wanderung vermittelt uns einen Eindruck vom Lebensraum Wald. Denn oftmals sehen wir ja den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Über Buntsandsteinfelsen kommen wir zu einer Triftanlage Seit 1330 entstand hier eine der größten Triftanlagen Europas.

Auf rund 160 km wurden Bäche streckenweise mit Hilfe von Klausen oder Woogen aufgestaut.  Beim Öffnen wurde eine Sturzwelle erzeugt um damit das auf der Oberfläche schwimmende Holz auf dem Wasserweg zu transportieren.
Rechts und links der ausgemauerten Bäche standen Triftknechte mit Trifthaken und gaben dem Holz seine Schwimmrichtung.

Diese ca. 3 stündige Wanderung ist für Kinder ab 12 Jahre geeignet.
Ein Rundgang mit kulturgeschichtlicher und naturkundlicher Führung. Brotzeit mit Pfälzer Spezialitäten.
Gruppen bis zu 25 Personen. Unsere zertifizierte Gästebetreuung ist über die IG GFührT der VG Lambrecht im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands organisiert.


Anmeldungen unter Tel. 06328-1293

Treffpunkt: Parkplatz Alte Schmelz L 499 / L 401

Zeit und Honorar nach freier Vereinbarung.


im internationalen Jahr der Wälder
unseren Lebensraum Wald mit allen Sinnen geniesen

Dürfen wir vorstellen

Der Mordkammerpfad in Elmstein

Was die Mauern von Gondor im Film „Der Herr der Ringe“ ist der Mordkammerpfad im Dorf Elmstein, Pfälzerwald. Unterwegs im „vergessenen“ Tal.
Hier könnte aber auch Schneewittchen gelebt haben.


Mitten in dem UNESCO-geschützten Biosphärenreservat Pfälzer wald- Vosges du Nord lernen sie, in einer kulturgeschichtlichen und naturkundlichen Wanderung von ca. 1 ½ Stunden die mühsame Arbeit der ehemaligen Waldbauern dieses Tales kennen -und schätzen.
In mühevoller jahrezehnte langer Arbeit wurden Mauern errichtet um an den steilen Hängen Getreide und Frucht pflanzen zu können.
Der Arten- und Formenreichtum dieses „vergessenen“ Tales ist umwerfend beeindruckend.
Auf wandertaugliche Kleidung und Schuhwerk sollten sie achten, insbesondere bei Regenwetter.
Bei heißem Wetter auf Sonnenschutz achten.
Diese Wanderung ist für Kinder ab 7 Jahre geeignet.

wenn gewünscht Brotzeit in einem Naturfreundehaus (nicht im Endpreis enthalten!) Gruppen bis zu 25 Personen.
Unsere zertifizierte Gästebetreuung ist über die IG GFührT der VG Lambrecht im Bundesverband der Gästeführer Deutschland organisiert.


Zeit und Honorar nach freier Vereinbarung

Dürfen wir vorstellen:

Kultur-Historischer Dorfrundgang
mit dem "Elmstäner Ernschd'l"

ehemaliger "Churpfalz Gasthof" erbaut 1763

Seit 1190 besteht das "kurpfälzische Geleit" durch den "Elmsteiner Korridor".

Schon im Mittelalter gab es in diesem kleinen Dorf eine öffentliche Badestube und der vielbesungene "Jäger aus Kurpfalz" ging hier zur Jagd.

Wahrscheinlich führte auch der "Wallonentrail" französisch sprechende Protestanten durch den Elmsteiner Korridor in ihre neue Heimat nach Lambrecht.

Nach dem 30jährigen Krieg gegen Land und Leute gab es wenige Überlebende in unserem Tal und bis heute finden Menschen aus ganz Europa, ja aus der ganzen Welt hier eine neue Heimat.

Gruppen bis 25 Personen

Unsere zertifizierte Gästebetreuung ist über die IG GFührT
der VG Lambrecht im Bundesverband der Gästeführer
Deutschland organisiert

kleiner Rundgang ca. 1 1/2 Stunden
großer Rundgang ca. 3 Stunden

Zeit und Honorar nach freier Vereinbarung