Auf den Spuren der Pilgerinnen und Pilger

des nördlichen Pfälzer Jakobsweges begleitet Sie unsere zertifizierte Gästebetreuung.
Sie zeigen und erklären Ihnen Elmstein und seine nähere Umgebung.

Wir sind über die IG GFührT der VG Lambrecht im Bundesverband der Gästeführer Deutschland organisiert.
In der IG GFührt haben wir folgende Grundlagen beschlossen:

Gruppen bis 25 Personen
40,- € pro Stunde und
45,- € pro 1,5 Stunden
über 25 Personen werden in eine zweite Gruppe aufgeteilt.

Ansonsten gilt Zeit und Honorar nach freier Vereinbarung.

veranstalter oder dienstleistungsvermittler:
förderverein projekt internationales medienzentrum e.v.

e-mail: imz.elmstein@t-online.de
Telefon mit AB: 06328-1293

Vorwort

Die Durchführung unserer Veranstaltungen sollte generell von gegenseitigem Vertrauen geprägt sein und weniger von juristischen Formeln. Dennoch sind entsprechend den Qualitätsmaßstäben, die wir pflegen, ein Minimum an Regeln und Verbindlichkeiten für beide Seiten unumgänglich. Als nichts anderes bitten wir Sie, die folgenden Punkte unserer Geschäftsbedingungen zu verstehen. Für hierzu auftretende Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Unser Verein tritt in der Regel als Veranstalter auf. Vertragspartner sind in der Regel Gruppen von mind.15 bis max. 25 Personen.
Für die vertraglich vereinbarten Leistungen gelten diese

Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  
§1 Vertragliche Beziehungen Wir bieten als Veranstalter dem jeweiligen Vertragspartner, der als Endverbraucher im Sinne von § 651 a BGB auftritt, entweder als einzelne Leistung Rundgänge, Führungen oder ein Paket von Leistungen an. Insoweit stellen wir ausdrücklich klar, dass wir ein Veranstalter für Gästebetreuungen sind und im Verhältnis zum Kunden Dienstleistungen anbieten, der auch Angebote anderer Leistungsträger zu speziellen Arrangements zusammenfasst und dem Vertragspartner anbietet. Bei Angeboten anderer Leistungserbringer, z.B. Touristinformationen können wir auch als Dienstleistungsvermittler gegenüber den Endkunden auftreten.

 § 2 Angebot, Auftrag, Bestätigung Wir bieten dem Vertragspartner zu seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen Dienstleistungen oder Dienstleistungsvermittlung, wie in den Ausschreibungen ersichtlich, in eigener Verantwortung an. Der Auftrag an uns als Veranstalter oder Dienstleistungsvermittler kann schriftlich, mündlich oder auf elektronischem Weg erteilt werden. Die Vertragspartner haben gegenüber uns als Veranstalter ein Rücktrittsrecht falls wir nicht innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Reservierung, die Auftragsannahme schriftlich, mündlich, fernmündlich oder auf elektronischem Weg bestätigen. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Er wird mit Eingang bei unserer Geschäftsstelle wirksam. §9 dieser Vertragsbedingungen findet auf vorstehenden Rücktritt keine Anwendung. 2.1. Der Dienstleistungsvertrag soll schriftlich mit unseren Formularen (Anmeldung und Bestätigung) einschließlich sämtlicher Abreden, Nebenabreden und Sonderwünschen geschlossen werden. Bei Vertragsschluss oder unverzüglich danach ist dem Endverbraucher die vollständige Bestätigung auszuhändigen. Dazu sind wir als Veranstalter bei kurzfristigen Buchungen, weniger als sieben Werktage vor Veranstaltungsbeginn, nicht verpflichtet. Ziffer 1.1. gilt auch für elektronische Anmeldungen, deren Zugang der Veranstalter dem Vertragspartner unverzüglich elektronisch bestätigt.
2.2. An die Anmeldung ist der Vertragspartner 10 Tage, bei elektronischer Anmeldung 5 Tage, gebunden. Innerhalb dieser Frist wird die Veranstaltung durch den Veranstalter bestätigt. Kurzfristige Buchungen zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn und kürzer führen durch die sofortige Bestätigung bzw. durch die Zulassung zur Veranstaltung zum Vertragsschluss.
2.3. Telefonisch nimmt der Veranstalter, worauf der Vertragspartner ausdrücklich hinzuweisen ist, lediglich verbindliche Reservierungen vor. Danach soll der Dienstleistungsvertrag nach Ziffer 2.1. geschlossen werden.

 § 3 Preise und Preisänderungen Soweit nicht anders ausdrücklich angegeben wird, verstehen sich alle Preisangaben in den Angeboten und Auftragsbestätigungen pro Gruppe zwischen mind. 15 und max. 25 Personen in Euro. Liegt der Buchungstermin später als vier Monate nach Vertragsschluss, können wir aufgrund zwischenzeitlicher eingetretener, nicht zum Zeitpunkt der Reservierung vorhersehbarer Umstände eine Preiserhöhung bis zu 5 % vornehmen. Eine Preiserhöhung ist nur bis zu 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich und dem Vertragspartner unverzüglich mit Angabe der Gründe mitzuteilen. Erhöht sich der Preis um mehr als 5%, so ist der Vertragspartner berechtigt, ohne Zahlung eines besonderen Entgelts vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt muss unverzüglich gegenüber uns erklärt werden.

§4 Zahlungen Die Zahlung des vollständigen vereinbarten Preises muss bis spätestens 21 Tage vor Durchführung der Veranstaltung erfolgen. Es kommt auf den Eingang des Betrages an und nicht auf Absendung oder Überweisungsabgabe. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsziele steht es uns frei, vorab die Unterlagen gegen Nachnahme zu versenden oder den Rücktritt gemäß §10 dieser Vertragsbedingungen zu erklären.   Bei Auftragserteilung werden 50% der Auftragssumme fällig, spätestens 5 Werktage vor Auftragsbeginn. Restzahlung nach Auftragsende kann in Bar erfolgen oder nach Erhalt der Endabrechnung spätestens 3 Werktage.
Zahlungen müssen auf folgendes Konto vorgenommen werden:
Konto-Nr.:    140 201 01
BLZ:            547 900 00 Volksbank Kur- und Rheinpfalz          
Bei allen Zahlungen ist unbedingt der Vertragsgegenstand, das Ziel, das Datum, die Kundennummer und die Vorgangsnummer anzugeben   

§ 5 Pflichten von uns als Dienstleistungsvermittler Wir verpflichten uns, die Rechte und Interessen des Kunden bei Vorbereitungen, der Durchführung und der Abwickelung der vertraglich vereinbarten Veranstaltung zu wahren. Unsere Leistungserbringer sind vertraglich selbständige Honorarkräfte. Die Leistungsbeschreibung der Leistungserbringer richtet sich nach ihren jeweiligen Bestimmungen und eigenen AGB's. Sollten solche Bestimmungen nicht vorhanden sein, so werden ähnliche Bestimmungen eines ähnlichen Leistungserbringers herbeigezogen

 § 6 Pflichten des Vertragspartner
Der Vertragspartner ist verpflichtet, seinerseits das Erforderliche zu tun, um die vertragsgemäße Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung zu ermöglichen. Verletzt der Vertragspartner diese Pflichten, so ist er dem Leistungserbringer gegenüber zum Ersatz, des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Ebenso hat er ein Verschulden seines gesetzlichen Vertreters oder der Person, derer er sich zur Erfüllung seiner Verbindlichkeiten bedient, in gleichem Umfang zu vertreten wie eigenes Verschulden.  
§ 7 Mitwirkungspflichten
Der Vertragspartner hat bei auftretenden Leistungsstörungen die Pflicht zu sofortigen Information an den jeweiligen Veranstalter und den jeweiligen Leistungsträger, um evtl. Schäden zu verhindern, zu mindern und eine schnelle Abhilfe zu ermöglichen. Der jeweilige Leistungsträger ist jedoch nicht berechtigt, Ansprüche im Namen von uns anzuerkennen. Eine sofortige Anzeige der Mängel mit Abhilfeverlangen ist auch Vorrausetzung für die Geltendmachung vertraglicher Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche. Abhilfe ist auch durch die Erbringung einer gleichwertigen Ersatzleistung oder einer anderen als Ersatz akzeptierten Leistung möglich.  

§ 8 Haftung
Der Vertragspartner haftet uns als Veranstalter oder Dienstleistungsvermittler für durch unerlaubte Handlungen seiner Gäste verursachte Beschädigung oder den Verlust in Einrichtung oder Inventar, auch für den Fall der Fahrlässigkeit. Eines eigenen Verschuldens des Vertragspartners bedarf es nicht.
Der Vertragspartner haftet auch für das Bekleben, Beschmieren und Bemalen von Wänden, Decken und Fußböden sowie Einrichtungsgegenständen der besuchten Einrichtungen. Etwaige Schäden aus Zuwiderhandlungen werden dem Vertragspartner seitens des Veranstalters in Rechnung gestellt und sind diesem zu begleichen.
Der Veranstalter haftet nur für Gegenstände nach den Grundsätzen der unentgeltlichen Verwahrung gemäß § 690 BGB. Danach hat der Veranstalter nur für diejenige Sorgfalt ein zustehen, die es in eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt.
Der Gast benutzt Einrichtungen und Wege der Gemeinde, private Einrichtungen und Wege, sowie Einrichtungen und Wege im privaten oder staatlichen Forst auf eigene Gefahr. Für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haften der Dienstleistungserbringer, der Dienstleistungsvermittler und der Veranstalter nicht.
Falls der Veranstalter nicht gleichzeitig der Dienstleistungserbringer und auch nicht sein Vertreter ist, haftet der Vertragspartner gegenüber uns als Veranstalter oder Dienstleistungsvermittler als Gesamtschuldner.
 
§9 Rücktritt bzw. Kündigung durch den Vertragspartner Tritt der Vertragspartner vom Vertrag zurück, so kann der Veranstalter oder Dienstleistungsvermittler folgende Pauschalen verlangen: 1.) Bei Führung oder Rundgang gilt:   Wenn der Vertragspartner bis zu sechs Wochen vor Reiseantritt zurücktritt oder den Vertrag kündigt entsteht keine Stornogebühr 2.) Bei einem späteren Rücktritt entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 15% des Auftragswertes. Dem Vertragspartner bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens unbenommen. Eine höhere Entschädigung, die für Kosten durch Eintrittsgelder, Gebühren, Telefon- und Telefaxkosten usw. entsteht, bleibt ausdrücklich vorbehalten. In jedem Fall hat der Vertragspartner seinen Rücktritt schriftlich mitzuteilen. Maßgeblich ist der schriftliche Zugang bei uns.

§10 Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter Vor Veranstaltungsbeginn kann der Veranstalter oder Dienstleistungsvermittler von dem Vertrag zurücktreten, wenn der Vertragspartner sich mit den Zahlungen in Verzug befindet. Ein Rücktritt vom Veranstalter ist auch dann möglich, wenn sich der Vertragspartner mit Zahlungen aus weiteren Verträgen in Verzug befindet, d.h. wenn der Vertragspartner mehrere Leistungen gebucht hat, aber sich mit der Zahlung einer Leistung in Zahlungsverzug befindet, kann der Veranstalter von sämtlichen Verträgen zurücktreten. Die Entschädigungsansprüche von uns richten sich in jedem Fall nach §9 

§ 11 Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände Wird die Durchführung der Veranstaltung infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer außergewöhnlicher Umstände wie Krieg, innere Unruhen, Streik, hoheitliche Anordnungen, Krankheiten (z.B. Epidemie), Naturkatastrophen oder andere gleichwertige Umstände erheblich erschwert oder beeinträchtigt, so kann sowohl der Veranstalter als auch der Vertragspartner vor Veranstaltungsbeginn von dem Vertrag zurücktreten oder nach Veranstaltungsbeginn den Vertrag kündigen. In diesem Fall können wir entsprechend den vorgenannten Bedingungen (entspricht §9) vorgehen oder eine angemessene  Entschädigung verlangen. Die Entschädigung richtet sich nach den bereits erbrachten oder zur Beendigung der Veranstaltung noch zu erbringenden Leistungen.

§12 Gewährleistungen
Im Rahmen der Schadenminderungspflicht ist der Vertragspartner verpflichtet, unverzüglich den Veranstalter direkt von der Beanstandung in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls sind Beanstandungen auch bei anderen Leistungsträgern vorzutragen. Die größtmögliche Geringhaltung eines evtl. Schadens gelten im Rahmen ihrer Minderungspflicht, insbesondere aufgrund der Mitwirkungspflicht als zumutbar. Andere Leistungsträger sind nicht berechtigt, irgendwelche Ansprüche vom Veranstalter gegenüber anderen anzuerkennen. Sie dürfen lediglich bestätigen, dass sie ihre Beanstandung vorgetragen haben. Voraussetzung für jegliche Ansprüche an uns als Veranstalter gegenüber ist außerdem, dass diese unverzüglich nach dem vereinbarten Veranstaltungsende bzw. nach Auftreten von Mängeln geltend gemacht werden. Die Anmeldung von Ansprüchen muss schriftlich erfolgen. Schadensersatzansprüche aus nichtvertraglichen Rechtsgründen sind ausgeschlossen. Die Haftung von uns ist auf die Höhe des Preises für die Dienstleistung beschränkt. Sechs Monate nach dem vereinbarten Veranstaltungsende verjähren sämtliche Ansprüche, die Vertragspartnern im Zusammenhang mit der Buchung und Durchführung der Veranstaltungen gegenüber uns zustehen konnten. Gewährleistungsanspruch bei Naturkatastrophen, Epidemien, oder anderen Krankheiten, Streiks und Ereignissen ähnlicher Arten sind ausgeschlossen. Entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten des Vertragspartner.  

§ 13 Musikveranstaltungen
Wir bieten auch an, Musikveranstaltungen durchzuführen. Bei Erkrankung oder anderen wichtigen Verhinderungsgründen von Musikern (ganze Bands oder Einzelsänger) sind wir berechtigt, für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. Falls dies nicht möglich ist, können wir den Rücktritt von dieser Veranstaltungsleistung erklären. Es sind dann lediglich die unmittelbaren Kosten für die Nichtdurchführung der Musikveranstaltung zurückzugewähren. 

§14 Sonstiges Alle Preise sind, sofern nicht anders bestimmt ist, Endpreise ohne die gesetzliche jeweils geltende Mehrwertsteuer. Die Grundlage für die Preise ist die Beteiligung von mind. 15 bis max. 25 Personen. Ab der 26. zahlenden Person teilen wir Gruppen gleichmäßig auf. Mündliche Absprachen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Auskünfte aller Art erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr. Das postalische Risiko liegt beim Vertragspartner. Durch unvorhergesehene Ereignisse, z.B. Mehrwertsteueränderungen. Usw. erforderlich werdende Preiserhöhungen müssen wir uns vorbehalten. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen diese Vertrages führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. Die nichtwirksame Regelung soll durch eine der gewollten Regelung möglichst nachstehende ersetzt werden. Die Aufsichtspflicht und Haftung bei begleitenden Kindern obliegt den begleitenden Eltern, Elternteilen oder von ihnen bestimmten Personen. Begleitende Tiere bedürfen grundsätzlich der Zustimmung des Veranstalters. Der Tierhalter haftet für alle Schadensereignisse. Wir bietet dem Vertragspartner die Möglichkeit eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Dazu erhält der Vertragspartner die nötigen Unterlagen

Versicherung:
Eine Stornierung der gebuchten Veranstaltung muss nicht teuer sein, durch den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung. Damit Sie sorglos unser schönes Tal besuchen und wir ihnen unsere Heimat zeigen können, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung.

In der geänderten
Fassung vom 10. Mai 2012
Elmstein, den 10. Mai 2012